Medikamentencocktail

Aug
2010
01

posted by on Berichte

Letzte Woche war wieder Chemo. Mir gings gar nicht gut. Nachdem ich mich 3 Tage mit ständigem Würgereiz und Schluckauf rumgeplagt hab und wirklich gar nichts in meinem Magen geblieben ist wollte ich den Chemoblock am Mittwoch abbrechen.
Meine Professorin hat mir dann aber ins Gewissen geredet und gesagt dass wir nicht immer nur Kompromisse machen können (ich hatte ja wegen der Bestrahlung 6 Wochen lang keine Chemo) und mir dann einige Medikamente verschrieben, die mir die Theapie erleichtern sollen. Für während der Chemo krieg ich jetzt immer Valium, damit ich die schlimmste Zeit im Krankenhaus schlafen kann (was am Donnerstag und Freitag auch schon echt gut funktioniert hat). Da das mit dem Appetit und dem Essen so gar nicht klappen will hab ich (wie schon in der ersten Therapie) Cannabis-Tropfen in geringer Dosis verschrieben gekriegt, die meinen Appetit anregen. Bevor jetzt wieder irgendwelche Witze kommen – ich merke außer dem Appetit gar nichts von der Wirkung. Über die ganze Zeit hinweg bekomm ich jetzt außerdem noch Antidepressiva. Ich meine schon ein bisschen was davon zu merken – zumindest ist meine Grundstimmung heute schon etwas positiver als gestern noch. Dadurch dass ich nichts essen kann, bin ich natürlich auch total schwach, weshalb ich grade den meisten Teil des Tages auf dem Sofa verbringe. Ich hab mir aber fest vorgenommen im Laufe der Woche etwas aktiver zu werden und vor allem mehr zu Essen. Mit der Unterstützung der Medikamente schaff ich das bestimmt auch.
Ein gutes hat dieser ganze Chemo-Valium-Antidepressiva-Cannabis-Cocktail in meinem Blut aber immerhin: Während abends immer alle anderen von Schnaken verstochen werden, krieg ich rein gar nichts davon ab :)

Share

5 comments

  1. Janine
  2. Becky
  3. Lulu
  4. Lulu
  5. Andrea

Trackback e pingback

No trackback or pingback available for this article