posted by on Berichte

Meine Chemotherapie wird endlich fortgesetzt. Morgen soll es schon losgehen. Ich hatte die Wahl, ob ich die Therapie über die Armvenen oder einen temporären Venenkatheter haben will. Der Arzt meinte, dass meine Armvenen noch nicht ganz so schlimm wären und dass der Venenkatheter ein größeres Risiko darstellen würde, weil man den erst wieder unter Narkose legen und entfernen müsste, deshalb hab ich mich jetzt erstmal für die Armvenen entschieden.

Wenn alles glatt läuft, bin ich dann also am Samstag endlich wieder zu Hause.

Die letzten Abende hab ich immer mit einer Patientin (Carolin) aus dem Nebenzimmer im Spielzimmer fern gesehen, weil es meiner Zimmernachbarin (Karolina, nicht verwechseln :)) nicht so gut ging und Carolin mit einem zweijährigen im Zimmer liegt und nicht so viel Verständnis dafür hat, wenn wir bis um 12 DSDS gucken wollen :)
Caro ist 15 und ist am gleichen Tag wie ich auf die Krebsstation gekommen weil bei ihr Leukämie entdeckt wurde. Wir verstehen uns echt gut und jetzt wollen wir sehen, dass wir bald zusammen ins Zimmer kommen. Haben auch schon große Pläne von Singstar-Sessions und so :)

Share

posted by on Berichte

Heute waren meine Blutwerte sogar mal im Normbereich. Schlafen war zwar mal wieder nicht ganz so das wahre, aber man schlägt sich halt durch die Nacht. Hab total die Hitzewallungen bekommen (ich hab gestern ne neue Wechseljahre-Spritze bekommen, der ich die mal zuschreibe) und musste dann mitten in der Nacht den Schlafanzug wechseln, um weiterschlafen zu können, weil der andere so verschwitzt war. Und dieses ganze Piepen von irgendwelchen Infusionsständern und Überwachungsmonitoren (2 mal gleich beides, Karolina ist ja auch voll verkabelt) trägt auch nicht zum besseren Schlafen bei.

Sie haben jetzt neue Ideen, wies bei mir weitergeht mit Antibiotika und so. Ab morgen wollen sie mal das Antibiotika absetzen und dann 48 Stunden abwarten, was so passiert. Wenn ich kein Fieber krieg und meine Blutwerte weiterhin so gut sind, könnte es schon am Dienstag mit der Chemo weitergehen. Die überlegen sogar, ob sie meinen Port dann gleich Montag oder Dienstag wieder einpflanzen, weil meine Armvenen ziemlich hinüber sind und die Chemo auf keinen Fall ins Gewebe darf, weil die dort ziemliche Schäden anrichten kann. Also, Daumen drücken, dass das alles glatt läuft!

Mein größtes Problem ist grade allerdings das essen. Seit 2 oder 3 Tagen ess ich wieder regelmäßig, das Problem ist allerdings: ich nehm trotzdem ab! Da ich ja von Natur aus jetzt nich sooo die Reserven hab und schon davor untergewichtig war, steh ich jetzt vor einem Problem: Entweder zunehmen oder Magensonde gelegt bekommen. Letzteres stelle ich mir äußerst unangenehm vor, also versuch ich mich grade an allen möglichen hochkalorischen Nahrungsergänzungsmitteln, um auf ein anständiges Niveau zu kommen. Heute hab ich beispielsweise schon 2 Shakes getrunken, von denen einer jeweils 600 Kalorien hat. Und zusätzlich natürlich normal gegessen. Ab morgen kommt dann noch so Zeug dazu, das man unter das Essen mischen kann, um da noch mal ordentlich Kalorien reinzuhauen. Ich hoff das zeigt bald Wirkung, der Blick in den Spiegel fällt nämlich auch nicht gerade leicht wenn man 7 Kilo abnimmt wenn man sowieso schon untergewichtig ist.

Share

posted by on Berichte

Heute geht es mir eigentlich recht gut. Mein Fieber ist heute Nacht zum Glück weggeblieben, ruhig schlafen ging irgendwie trotzdem nicht. Irgendwie findet man mich grade jeden Morgen um 9 Uhr im Untersuchungszimmer sitzen weil mein Zugang mal wieder im Eimer ist. Gestern und heute ging das so und ich hoffe der jetzige hält mal etwas länger, mir würde auch schon 11 oder 12 Uhr reichen, so dass ich wenigstens ein bissle ausschlafen kann :)

Meine Portstelle verheilt soweit ich das beurteilen kann auch ganz gut. Was jetzt noch zum “Chemoglück” fehlt, sind meine Blutwerte. Die von heute hab ich noch nicht, aber als ich ins Krankenhaus gekommen bin, waren meine weißen Blutkörperchen (die für die Immunabwehr) bei 630, normal wären soweit ich weiß 4000 – 10000. Gestern waren die dann “schon” bei 2050 und heute werden sie noch höher sein, allerdings nur weil ich eine Spritze krieg, die das Knochenmark anregt. Dass die Chemo anfangen kann, müssen meine Zellen aber von sich aus einen stabilen Wert haben… Und wie lang das dauert kann irgendwie keiner sagen. Also heißt es weiter warten…

Share

posted by on Berichte

Wollte nur mal kurz ein “Update” geben – ich bin wieder stationär im Krankenhaus. Heute nacht um halb 2 hatte ich 39.3 Fieber, da mussten Mama und ich sofort ins Krankenhaus fahren. Nachdem wir die halbe Nacht im Untersuchungszimmer saßen und auf Blutwerte gewartet haben ist Mama um 5 gegangen und ich bin geblieben – in einem Bett im Untersuchungszimmer weil nichts frei war. Tollerweise kommen da ständig Schwestern rein und suchen irgendwelche Verbandssachen oder sowas, dass man da überhaupt nicht zur Ruhe kommt. War also alles andere als erholsam, meine Nacht. Wann es mit der Chemo weitergeht ist immer noch nicht klar, weil meine Blutwerte inzwischen auch irgendwie nicht mehr so toll sind.

Share

posted by on Berichte

Eigentlich wollte ich gestern schon schreiben, aber gestern lag ich den halben Tag flach auf dem Sofa mit Kirschkernsäckchen im Rücken, weil ich solche üblen Rückenschmerzen hatte. Abends war ich um mal rauszukommen sogar noch im Abendgottesdienst, zum Schluss wusste ich allerdings nicht mehr, wie ich hinsitzen sollte, weil mich meine Rückenschmerzen so geplagt haben.

Gestern morgen war ich mal wieder im Krankenhaus zum Verbandswechsel. Diesmal mussten mein Papa und ich “nur” eine Stunden auf die Chirurgen warten. Mit Rückenschmerzen zu warten ist nicht besonders angenehm, deshalb bin ich auf der Station hin und hergelaufen und irgendwann hab ich beschlossen, Treppen zu laufen. Blöderweise war ich dann im 3. Stock als die Chirurgen dann endlich gekommen sind :)

Gemacht haben die nicht wirklich viel. Pflaster runter, Kochsalzlösung in die Wunde spülen und wieder Pflaster drauf. Aber immerhin nicht schmerzhaft :)

Danach hatten wir noch ein kurzes Gespräch mit einem Arzt der Onkologie. In der Ärztekonferenz heute wird festgelegt, wann die Chemo dann letztendlich weitergehen kann. Einerseits sollten sie so schnell wie möglich mit der Chemo weitermachen, weil ich auch schon wieder Schmerzen in der Leiste hab, aber andererseits stoppt die Chemo die Wundheilung. Das wär auch ungünstig, weil die Wunde ja abheilen sollte, weil nach der Chemo der Port ja schon wieder implantiert werden soll. Morgen muss ich wieder ins Krankenhaus, da weiß ich dann definitiv mehr. Wenn alles glatt läuft können sie dann am Mittwoch mit der Chemo weitermachen.

Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. Einerseits bin ich echt froh, noch ein paar Tage Aufschub zu haben, aber die Schmerzen in meiner Leiste machen mir schon Sorgen.

Heute Nacht hab ich von meiner Tante so eine Heizdecke für unter das Bettlaken ausgeliehen. Das war immerhin schonmal ein Fortschritt zu den Kirschkernsäckchen, die ich alle 2 Stunden wieder in der Mikrowelle warmmachen musste. So bin ich zwar trotzdem alle 2 Stunden (schweißgebadet) aufgewacht, aber da musste ich dann nur die Heizstufe neu einstellen und schon konnte ich wieder schlafen :) Blöderweise sind dann gegen 9 wieder die Bagger auf der anderen Straßenseite aktiv geworden und ich konnte nur mit Mühe noch weiterschlafen. Aber heute morgen ist mein Rücken schon viel viel besser und ich hoff auch dass das den Tag über so bleibt.

Share