Zweiter Drehtag, Fotoshooting und endgültiger Endspurt

Nach 2 Wochen Tablettenpause hatte ich vor einer Woche wieder ein Fotoshooting, was vom Kamerateam begleitet wurde.

Ich war übel aufgeregt, weil ich ja nicht tagtäglich beim vor der Kamera rumturnen gefilmt wurde. Zuerst haben wir allerdings noch bei mir zu Hause gedreht, weil wir letztes Mal zu ein paar Einstellungen nicht gekommen sind. Und das hat mir zum Glück die Aufregung etwas genommen. Ich hab vor der Kamera ein bisschen gepuzzelt (weil ich das zur Beruhigung sehr gerne und oft mache und auch während der Therapie gemacht hab) und dann hab ich mich sogar noch getraut, Gitarre zu spielen und dazu zu singen. Keine Ahnung, wie gut die Idee war 🙂

Dann gings ab zum Fotostudio, wo meine Freundin Antonella (die ich übrigens in der Reha kennen gelernt hab) und die Fotografen Caro und Martin schon auf uns gewartet haben. Während Antonella mich geschminkt und meine Locken gezähmt hat, wurden wir fast die ganze Zeit gefilmt. [ironie] War natürlich super entspannend und unser Gespräch währenddessen war total unverkrampft[/ironie].

Das Shooting selbst war super cool. Auch wenn es etwas merkwürdig war, dass sich wirklich ALLES um mich gedreht hat. Aber dadurch dass ich alle Beteiligten schon kannte, war es trotz der merkwürdigen Situation bei jeder Bewegung gefilmt zu werden, ziemlich locker.

Aus meiner Perspektive sah das so aus:

 

Vom Shooting selbst nur mal ein kurzer Vorgeschmack, die weiteren Bilder kommen dann in nem weiteren Blogpost irgendwann anders.


Die Fotos wurden gemacht von Caro und Martin Schlender, hier der Link zu ihrer Homepage: http://www.schlender-fotografie.de/

Montagabend hab ich dann mit dem vorletzten Block Immuntherapie angefangen. Dienstag war dann wieder fürn Arsch, weil ich den halben Tag mit Schüttelfrost im Bett lag und seither kämpf ich wieder mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit.
Heute Abend fang ich dann schon mit dem allerletzten Block an, am Mittwochabend nehm ich dann also die AllerAllerAllerletzte Tablette in meiner Therapie!

So, dann gibts jetzt erstmal lecker Tabletten. Ne schöne Woche wünsch ich euch!

Eure Marina

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Berichte von Marina. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Marina

Mit 20 hab ich ein Rhabdomyosarkom im Fuß bekommen - seither blogge ich über das Leben mit so nem Ding und über die Therapie. Und auch ein bisschen über die Dinge, die sonst so in meinem Leben passieren :)

3 Gedanken zu „Zweiter Drehtag, Fotoshooting und endgültiger Endspurt

  1. Hallo Marina,
    für uns war es etwas ganz Besonderes das Shooting mit Dir.
    Schon das erste Shooting war toll. Vor dem zweiten hatten waren wir ja auch ganz schön nervös. Aber es war echt toll. Auch mit dem ZDF zusammen hat es super Spaß gemacht. Ich bin ja echt schon super gespannt auf den Bericht…
    Gruß
    Martin

  2. Liebe Marina; nutze die Nächte, der Schlaflosigkeit doch einfach um an deinem Buch weiter zuschreiben (vllt. lenkt es dich etwas von deinen Nebenwirkungen ab) und der Müdigkeit trotzt du auch, indem du die Nacht einfach mal kurzfristig zum Tag machst -ohne schlechtes Gewissen! Ich weiß es schreibt sich so leicht, wir stecken nicht in deiner Haut und laufen auch nicht in deinen Fußspuren; doch bitte nicht aufgeben! Du hast schon soviel erreicht – kämpfe weiter!! Ich schick dir ganz viele liebe Gedanken und ganz viel Sonne in dein Herz. Liebste Grüße Ute p.s. meine Schwiegereltern sind noch bis nächste Woche in Urlaub, kann dir also gar nicht sagen ob das Päckchen angekommen ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


5 − zwei =

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *